Mit der Auswilderung der ersten 13 Asiatischen Wildesel (Equus hemionus kulan) aus dem Aufzuchtreservat Ecocenter Jeyran in das 2016 eingerichtete Schutzgebiet Saigachy (IUCN 1b) hat Usbekistan einen wichtigen Schritt zur Restauration von Wildnisgebieten und der kontinuierlichen Erreichung der Aichi-Ziele gemacht.

Als nächster Schritt sind weitere Umsiedlungen von bis zu 175 Individuen in die neu eingerichteten Wüstenschutzgebiete geplant.

Auch der Nationalpark Südliches Ustjurt (IUCN II) wird Asiatische Wildesel aufnehmen. Die Umsiedlung erfolgt auf der Grundlage des Beschlusses Nr. 317-A des Ministerkabinetts der Republik Usbekistan. Asiatische Wildesel waren im Ustjurt weit verbreitet, aber im letzten Jahrhundert verschwanden sie vollständig von der Hochebene.

Die Succow Stiftung und ein Team usbekischer Wissenschaftler konnte 2012 und in den folgenden Jahren einige wenige Individuen wiederentdecken. Der Nationalpark Südliches Ustjurt wurde 2020 mit Unterstützung des CADI Projekts eingerichtet.